Drei Orchesterwerke des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts, die jeweils engste Beziehungen zum Tanztheater aufweisen, stehen auf dem Programm der vorliegenden CD der Jungen Deutschen Philharmonie unter Leitung von Andrey Boreyko: Igor Strawinskys Sinfonische Dichtung Le chant du rossignol, die Orchestersuite einer Oper, wurde erstmals von den berühmten Ballets russes Sergei Diaghilews getanzt; Claude Debussys Prélude à L’après-midi d’un faune ist spätestens durch Vaslav Nijinskys skandalumwitterte Ballettfassung berühmt geworden; und Béla Bartóks Wunderbarer Mandarin diente als musikalische Untermalung einer ebenfalls vom Premierenpublikum grundlegend missverstandenen Tanzpantomime.

Aufgenommen wurde die CD vom Deutschlandradio Kultur während des Konzerts am 14. März 2011 in der Berliner Philharmonie unter der Leitung von Andrey Boreyko. Die Junge Deutsche Philharmonie dankt den Freunden der Jungen Deutschen Philharmonie e.V.für die großzügige Unterstützung.

 

WERKE
Igor Strawinsky (1882 – 1971) - Le chant du rossignol
Claude Debussy (1862 – 1918) -  Prélude à l’après midi d’un faune
Béla Bartók (1881 – 1945) - Der wunderbare Mandarin (Suite)

DIRIGENT
Andrey Boreyko

18,00 €
(Inkl. 16% Steuern)
Top