SIGNAL FAP23 Banner

Tusch und Bühne frei für das Waldhorn: Nicht nur von Romantikern wie Robert Schumann für seinen weichen Klang und die mit ihm verbundenen naturhaften Assoziationen geschätzt, sondern auch von zeitgenössischen Komponisten wie György Ligeti für neue Stimmungs- und (Ober-)Tonexperimente auserkoren, steht das Instrument bei der Frühjahrstournee SIGNAL im Fokus.  Eröffnet wird das Programm mit der deutschen Erstaufführung des Orchesterwerks Z - Metamorphosis, in welchem der griechische Komponist Minas Borboudakis Tonmaterial, musikalische Gesten und Momente aus seinem 2018 uraufgeführten Musiktheaterwerk Z verarbeitet hat. Den krönenden Abschluss bildet Antonín Dvořáks Sinfonie Nr. 8, bei deren Entstehung sich der Komponist von der böhmischen Landschaft inspirieren ließ.

SOLIST*INNEN
Stefan Dohr, Solo-Horn
N.N., 2. Horn
Mitglieder und Ehemalige der Jungen Deutschen Philharmonie, 3. und 4. Horn

DIRIGENT
Jonathan Nott, Erster Dirigent und Künstlerischer Berater

PROGRAMM
Minas Borboudakis (*1974)
„Z - Metamorphosis“ für Orchester (2021)
Kompositionsauftrag des Mozarteumorchester Salzburg und der Jungen Deutschen Philharmonie / Deutsche Erstaufführung

Robert Schumann (1810–1856)
Concertstück für 4 Hörner F-Dur op. 86 (1849)

György Ligeti (1923–2006)
Hamburgisches Konzert (1998/99)

Antonín Dvořák (1841-1904)
Sinfonie Nr. 8 G-Dur op. 88 (1889)

KONZERTE
MO 27.03.2023 / 19.00 Uhr Bamberg, Konzerthalle (Öffentliche Generalprobe)
DI 28.03.2023 / 20.00 Uhr Berlin, Philharmonie 
MI 29.03.2023 / 20.00 Uhr Hamburg, Elbphilharmonie 
DO 30.03.2023 / 19.30 Uhr Dresden, Kulturpalast
SO 02.04.2023 / 16.00 Uhr Köln, Philharmonie

Creditline FAP 23

Top