Banner FAP20 RAUMZEIT

Unter dem Motto RAUMZEIT vereinen sich Musiker*innen von Junger Deutscher Philharmonie, Ensemble Modern und Internationaler Ensemble Modern Akademie, um gemeinsam Gérard Griseys abendfüllenden Zyklus Les Espaces Acoustiquesaufzuführen. In seiner Komposition, welche als Schlüsselwerk des französischen Spektralismus gilt, spannt Grisey im wahrsten Sinne des Wortes „akustische Räume“ auf: Der erste Satz wird von einer Solo-Bratsche bestritten, im zweiten Satz erweitert sich die Besetzung zu einem Septett. Danach folgen ein 18-köpfiges Ensemble und ein Kammer­orchester mit 33 Mitwirkenden, bis schließlich die beiden letzten Sätze den vollen sinfonischen Orchesterapparat umfassen.   

Ensemble Modern

Internationale Ensemble Modern Akademie

Junge Deutsche Philharmonie

DIRIGENT
Ingo Metzmacher

SOLISTIN
Megumi Kasakawa, Viola

PROGRAMM
Gérard Grisey (1946–1998)
Les espaces acoustiques (1974-1985), Zyklus von sechs Werken für verschiedene Besetzungen

PROGRAMM IN DER ALTEN OPER FRANKFURT UNTER LEITUNG VON BAS WIEGERS
Gérard Grisey (1946–1998)
Périodes für sieben Instrumente (1974)
Partiels für 18 Instrumente (1975)

Rebecca Saunders (*1967)
Neues Werk für Ensemble (2022/23) 

KONZERTE
SO 07.05.2023 / 18.00 Uhr Köln, Philharmonie (im Rahmen von ACHT BRÜCKEN)
MI 10.05.2023 / 20.00 Uhr Hamburg, Elbphilharmonie
FR 12.05.2023 / 20.00 Uhr Frankfurt, Alte Oper

Top