Banner FAP20 RAUMZEIT

Im Frühjahr 2020 präsentieren die Junge Deutsche Philharmonie und das Ensemble Modern gemeinsam Gérard Griseys abendfüllenden Zyklus Les espaces acoustiques. In der selten vollständig aufgeführten Komposition, welche als Schlüsselwerk des französischen Spektralismus gilt, spannt Gérard Grisey (1946–98) im wahrsten Sinne des Wortes über die insgesamt sechs Sätze hinweg „akustische Räume“ auf: Beginnend mit einer Solo-Bratsche erweitert sich die Besetzung über ein Septett, ein 18-köpfiges Ensemble und ein Kammerorchester mit 33 Mitwirkenden bis hin zum vollen sinfonischen Orchesterapparat. 
Grisey begann im Jahr 1974, dem Gründungsjahr der Jungen Deutschen Philharmonie, mit der Komposition des Werkes, welche ihn insgesamt elf Jahr beschäftigen sollte. 1980, also mitten im Schaffensprozess Griseys, gründeten Mitglieder der Jungen Deutschen Philharmonie das Ensemble Modern, das weltweit zu den renommiertesten Ensembles für zeitgenössische Musik zählt. Die Besetzung sowohl der solistischen Kammermusikgruppen als auch der verschiedenen Orchesterformationen erfolgt gleichberechtigt, sodass Junge Deutsche Philharmonie und Ensemble Modern zu einem einzigen Klangkörper verschmelzen.

Junge Deutsche Philharmonie
Ensemble Modern

SOLISTIN
Megumi Kasakawa, Viola

DIRIGENT
Sylvain Cambreling

PROGRAMM A
Gérard Grisey (1946–1998): Les espaces acoustiques (1974-1985), Zyklus von sechs Werken für verschiedene Besetzungen

PROGRAMM B (nur in der Alten Oper Frankfurt)
Gérard Grisey (*1946): Périodes für sieben Instrumente (1974)
Gérard Grisey: Partiels für achtzehn Instrumente (1975)
Georg Friedrich Haas (*1953): La Profondeur für 13 Instrumentalisten (2009)
Georg Friedrich Haas: Monodie für 18 Instrumente (1998/1999)

KONZERTE
SO 29.03.2020 / 17.00 Uhr Weikersheim, Tauberphilharmonie (Öffentliche Generalprobe)
DI 31.03.2020 / 20.00 Uhr Berlin, Philharmonie, Stiftung Berliner Philharmoniker in Verbindung mit Berliner Festspiele / MaerzMusik – Festival für Zeitfragen
SO 05.04.2020 / 20.00 Uhr Frankfurt, Alte Oper Frankfurt (Programm B)
MI 29.04.2020 / 20.00 Uhr Hamburg, Elbphilharmonie
FR 01.05.2020 / 17.00 Uhr Köln, Kölner Philharmonie, ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln
 
Förderer FAP20
 
Top